Aktuelles

 

Programm zur Klaus-Groth-Tagung 2017

Themenschwerpunkt:Plattdeutsch in der Schule -

Heimatspraak oder erste Fremdsprache?

 

Sonnabend, 22. April, 13.00 Uhr, Museumsinsel Lüttenheid

Vorstands- und Beiratssitzung

 

Sonnabend, 22. April, 15.00 Uhr, Museumsinsel Lüttenheid

Mitgliederversammlung

 

Sonnabend, 22. April, 16.30 Uhr, Museumsinsel Lüttenheid

Niederdeutsch in der Lehrerbildung und Plattdüütsch in de School

Vortrag von Robert Langhanke, Universität Flensburg

 

Sonnabend, 22. April, 20.00 Uhr, Museumsinsel Lüttenheid

Literarischer Abend mit Dirk Römmer

"Emily" - bi uns an de Küst beleevt een lütt Deern Land un Meer

Bispill för Kinnerböker, mit de Öllern un Grotöllern mit ehr Kinner tohuus Plattdüütsch lehrt

 

 

Sonntag, 23. April, 10.00 Uhr, St.-Jürgen-Kirche

Plattdeutscher Gottesdienst

Mit Pastorin Inke Raabe und dem von Klaus Groth mitbegründetem Heider Männerchor von 1841/ Chorgemeinschaft HLS

 

Sonntag, 23. April, 11.30 Uhr, Museumsinsel Lüttenheid

Matinee: Wat wi allens könt! - Präsentation von Plattdeutsch in den Schulen

Grundschule Lüttenheid, Heide:

Jürgen Boe mit Schülerreportern op Platt

Grund- und Gemeinschaftsschule Albersdorf:

Wiebke Breiholdt-Kühl mit plattdüütsch Vörlesen un Sketch-Speeln

Natalie Pieper mit Schölerchor

 

Sonntag, 23. April, 17.00 Uhr, Museumsinsel Lüttenheid

Museumskonzert: Heimweh nach Lüttenheid

Eine Veranstaltung der Brahms-Gesellschft in Zusammenarbeit mit der Klaus-Groth-Gesellschaft.

 

Montag, 24. April, 18.00 Uhr, Wulf-Isebrand-Platz

Feierliche Kranzniederlegung der Heider Eggen am Klaus-Groth-Gedenkstein

aus Anlass des 198. Geburtstags des Dichters.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klaus-Groth-Tagung 2017

Sonnabend, 22. April, und Sonntag, 23. April, in Heide

An dem Wochenende 22. April und 23. April 2017 wird die nächste Klaus-Groth-Jahrestagung stattfinden. In Anlehnung an Groths plattdeutschen Kinderreimen "Vör de Görn" wird „Platt als erste Fremdsprache? – die niederdeutsche Sprache in der Lehrer-Ausbildung und in den Grundschulen“ das Thema der Tagung sein.

Die einzelnen Programm-Punkte werden zwar noch erarbeitet, doch einen besonderen künstlerischen Leckerbissen kann ich Ihnen bereits jetzt ankündigen. In Zusammenarbeit mit der Brahms-Gesellschaft und unter deren Federführung findet am Sonntag, 23. April 2017, ab 17.00 Uhr, unter dem Titel „Heimweh nach Lüttenheid“ ein Liederabend auf der Heider Museumsinsel statt.

Der international renommierte Pianist Phillip Moll kommt mit drei hochbegabten jungen Sängern (Lauren Swan Edwards (Sopran), Ute Döring (Mezzosopran) und Jannes Philipp Mönninghoff (Tenor)) nach Heide, um berührende Brahms-Lieder nach Texten seines Freundes Klaus Groth zu präsentieren. Das umfangreiche Programm – darunter die berühmte Liedgruppe op. 59 mit dem „Regenlied“ und der „Heimweh-Zyklus“ – wird durch Brahms’ Vertonungen von Gedichten von Theodor Storm, Joseph Wendig und Willibald Alexis sowie einzelnen Liedern von Franz Schubert und Ernst Pepping angereichert. Im Anschluss findet ein Künstlertreff im Brahmshaus statt.

Da derartige Veranstaltungen erfahrungsgemäß schnell ausverkauft sind, sollte sich jeder, der das Konzert hören möchte, rechtzeitig Karten sichern. Der Vorverkauf hat begonnen.

Bei Karten-Vorbestellungen unter www.brahms-sh.de erhalten Mitglieder der Klaus-Groth-Gesellschaft die gleiche Ermäßigung wie Mitglieder der Brahms-Gesellschaft. Außerdem sind Karten beim Heider Reise- und Konzertbüro Biehl (04 81 / 6 95 31) erhältlich.