Aktuelles

 

Briefe der Freundschaft

Der Briefwechsel zwischen Klaus Groth und Johannes Brahms

Im Mittelpunk dieses spannenden Online-Projekts der Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein und der Klaus-Groth-Gesellschaft steht die norddeutsche Künstlerfreundschaft zwischen dem Komponisten Johannes Brahms und dem niederdeutschen Dichter Klaus Groth. Die Brahms-Gesellschaft und die Klaus-Groth-Gesellschaft werden wöchentlich in einem alternierenden Rhythmus den Briefwechsel von Klaus Groth und Johannes Brahms online auf den Webseiten veröffentlichen. Schauen Sie also auch regelmäßig auf die Seite der Brahms-Gesellschaft.
Der gesamte Briefwechsel zwischen den beiden Künstlern mit zahlreichen Anmerkungen und sehr lesenswerten Erinnerungen von Klaus Groth an seinen Freund Johannes Brahms ist 1997 im Boyens Buchverlag unter dem Titel „Johannes Brahms – Klaus Groth. Briefe der Freundschaft“ erschienen. Das Buch liegt für interessierte Besucher im Brahms-Haus zur Ansicht aus und kann dort auch erworben werden. Mit besonders dankenswerter Unterstützung vom Boyens Buchverlag.

 

 

 

53. Brahms an Groth

[Wien, nach dem 5. Oktober 1885]

Lieber Freund,

Für manche freundliche u. schöne Sendung bin ich Dir dankbar u. hätte es auch gezeigt u. gesagt, wenn ich nicht gar so viel geplagt wäre. Schließlich aber muß ich sagen, wie ich mich der plattd. Bibel freue u. wie diese an mir einen eifrigen u. – kritischen Leser hat.
Ich besitze nämlich längst eine plattd. Bibel, ein schönes Exemplar der Ausgabe von 1545 Magdeburg Hans Walter. Jetzt ist Eure handlichere zum Buchbinder – nachdem ich vorher über allerlei gestritten hatte! Hernach aber will ich dankbar lesen, ich weiß, wie schwer es ist, ein altes ehrwürdiges Original zu ersetzen.
Dieser Tage gehe ich nach Meiningen u. wohl ein wenig an den Rhein.
Für den April habe ich Spengel zugesagt.
Es wäre hübsch, wenn er für das Konzert Dein Herminchen (etwa zur Rhapsodie) einlüde. Das könntest Du ihm beibringen.
Daß es Dir u. Deinen Kleinen vortrefflich geht, sehe ich zu meiner Freude immer an jedem Deiner so fidelen Worte!
Bei Gelegenheit „Spengel“ müssen wir uns jedenfalls sehn, u. zwar will ich sehr behaglich bleiben u. genießen.
Einstweilen nur eiligen, aber herzlichen Gruß

Deines

J. Brahms

 

 

 

 

 

Klaus Groth - Jubiläumsmagazin zum 200. Geburtstag

„An He¸ ben seil de stille Maan.“
Klaus Groth – Sein Leben, sein Werk
Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr
Klaus Groth in der heutigen Zeit

» DOWNLOAD